Videos: Business Content als Bewegtbild

Industriemagazin

Zühlke Talk #8 | Neue Geschäftsmodelle in der Industrie

Wie die Industrie mit datengetriebener Innovation neue Kundensegmente erreichen, Vertriebskanäle öffnen und Einnahmequellen erschließen kann. Und was das für die Schlüssel-Partnerschaften bedeutet. Lernen Sie von Unternehmen, die den Data-First-Ansatz nutzen, wie neue Erlösmodelle entwickelt, bewertet und umgesetzt werden können. Moderator: Rudolf Loidl, Chefredakteur Industriemagazin Keynote Speaker: Andreas Pfleger, Business Development Manager bei Zühlke Group DiskutantInnen: Sophie Binder, Fill GmbH Andreas Huber, Leiter Digitalisierung & IT bei Doppelmayr Seilbahnen GmbH Günther Altenburger, Vertriebsleiter bei Kellner & Kunz AG Gregor Lammer, Abteilungsleiter bei RHI Magnesita

#ohneFilter - Die Runde der Chefredakteur:innen

Die wahren Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die österreichische Wirtschaft. Jeden Tag hören wir aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft unterschiedlichste Meldungen und Meinungen, was die tatsächlichen und möglichen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf Österreichs Wirtschaft betrifft. Das nahmen Chefredakteur:innen des renommierten B2B-Medienhauses WEKA Industrie Medien zum Anlass, in der Diskussion miteinander tiefer zu gehen, ihr jeweiliges Wissen miteinander zu vernetzen und daraus ein möglichst realistisches und kohärentes Bild der Situation zu zeichnen. Was tut (abgesehen vom menschlichen Leid) wirklich weh, wo könnte es brenzlig werden, was ist aufgebauscht und vor allem: was kann und muss man für die Zukunft ableiten? Moderation: Beatrice Schmidt, Geschäftsführerin der WEKA Industrie Medien Diskutanten: Rudolf Loidl, Chefredakteur des Magazins INDUSTRIEMAGAZIN Thomas Pöll, Chefredakteur des Magazins SOLID Ludwig Fliesser, Leitender Redakteur des Magazins TRAKTUELL Klaus Paukovits, Clustermanager Gebäudetechnik

Keynote: CEO Gerhard Luftensteiner, KEBA AG

Keba-Chef Luftensteiner spricht über Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambiguität: Keba hat ihre Arbeitsweise schon früh an die neuen Anforderungen angepasst: Die Organisation wurde flacher, die Mitarbeiter können ihre Ideen und individuellen Eigenschaften noch mehr einbringen und Entscheidungen werden unbürokratisch und agil getroffen. Keba-CEO Gerhard Luftensteiner berichtete am Gainer Industrie Festival, wie sein Unternehmen die Umstellung auf eine agile Organisation gemeistert hat und welche Stolpersteine ihm auf dem Weg begegnet sind.

7. Z-Talk: Radikale Innovation - wie entkommen wir der Inkrement-Falle?

Schrittweise Weiterentwicklung und Produktverbesserungen alleine sind in der Industrie längst nicht mehr gut genug. Um sicherzugehen, dass das eigene Unternehmen kontinuierlich neue Geschäftsfelder erschließt und damit die eigene Existenz nachhaltig sichert, muss Raum für „Radikale Innovation“ geschaffen werden. Wie überwindet man im Maschinenbau die geübten (und bewährten!) Muster inkrementeller Verbesserung? In welchen Phasen laufen diese Prozesse ab? Warum muss radikale Innovation auch organisatorisch völlig anders aufgebaut sein als gewohnte R&D? Radikale Innovatoren der heimischen Industrie wie Rene Adam (Director Research and Technology bei FACC Operations GmbH) , Gerald Fliegel (Global Head of R&D bei Primetals), Alois Wiesinger (Geschäftsführer Mechatronik/CTO bei Fill), undAlexander Platzer (Global Head of Engineering und Simulation, RHI Magnesita) diskutieren diese Fragen mit Andreas Pfleger (Business Development Manager, Zühlke Gruppe).

ZTalk: Nachhaltige Produktentwicklung in der Industrie

Wenn Produkte in Zukunft länger leben müssen – mit welchen Geschäftsmodellen können Industrieunternehmen Mehrwert nach dem Verkauf und idealerweise sogar am Ende der Produktlebensdauer schaffen?

Techtalk: Die Zukunft der Fertigung

Fünf Industriemanager diskutieren wie ra­dikal sich die Fertigung flexibilisieren wird und wie sie sich die Produktion der Zukunft in Europa vorstellen. Mit Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender des Kunststoff und Schaumstoffherstellers Greiner, Markus Huber-Lindinger, Managing Director des Kunststoffrecyclingmaschinenbauers Erema, Fill-CTO Alois Wiesinger, Wolfgang Leindecker, Vorstandssprecher von TTTech Industrial Automation und Josef Hackl, CEO der auf Auftragsfertigung von Medizintechnikprodukten spezialisierten Wild Gruppe.

Investitionskontrolle neu: Ausländische Investments auf dem Prüfstand

Die Coronakrise hat die Diskussion über den Ausverkauf kritischer Infrastruktur neu entfacht. Ein neues Gesetz schafft deutlich strengere Rahmenbedingungen. Ein Rechtstipp von Baker McKenzie für das österreichische Industriemagazin.

Nach Aus für „Privacy Shield“: Rasch Standardvertragsklauseln abschließen

Um weiter Daten in den USA verarbeiten zu können, müssen Unternehmen nun Standardvertragsklauseln abschließen. Ein Rechtstipp von Baker McKenzie für das österreichische Industriemagazin.

Industriemagazin ZTalk: Extended Reality in der Industrie

Extended Reality (XR) im Industrieeinsatz: Mit Use Cases von ÖBB, Wien Energie und Zühlke. Remote unterstützte Arbeitnehmer, Echtzeitsteuerung: Extended Reality-Anwendungen haben zuletzt rasende Fortschritte gemacht. Welche Erfahrungen haben heimische Unternehmen im Einsatz von Datenbrillen im Arbeitsalltag gemacht? Wo gibt es Akzeptanz-, Umsetzungs- oder Datensicherheitsprobleme? Der ZTALK gibt Antworten.
Autlook

Einfach erklärt: PivotWare, das Werkerassistenzsystem von Desoutter ©

PivotWare, das Werkerassistenzsystem von Desoutter, liefert schon seit über zehn Jahren geschäftskritische Anwendungen im Bereich der Prozesssteuerung und der Fehlervermeidung. Entsprechende Produkte und Lösungen werden weltweit von einem immer größer werdenden Kundenstamm aus OEMs, Zulieferern (Tier 1 und Tier 2) und anderen Fertigungsbetrieben aus dem Bereich Luft- und Raumfahrt sowie Fahrzeugindustrie in der Montage eingesetzt. Mehr zu PivotWare auf unserer Website www.desoutter.de/pivotware

Die besten Nachwuchsautomatisierer Österreichs

Klimawandel, Tunnelsicherheit, Wintersport und Rauchwaren - die Bandbreite der auf der Smart Automation in Linz preisgekrönten Projekte beim ersten HTL-Wettbewerb für Automatisierungstechnik ist so groß wie die Fantasie des heimischen Techniknachwuchses.

Diplomarbeit: Roboterbar und Robotino - mobiler, autonomer Roboter

Elektronik-Maturanten entwickeln vollautomatisches Barsystem Anfang April wurden die Diplomarbeiten „Roboterbar“ und „Mobiler, autonomer Roboter“ von den Elektronik-Maturanten Tobias Ringhofer, Marco Radits, Reinhard Sanz und Christopher Stampfl an den Auftraggeber HTL Pinkafeld übergeben. Ziel dieser Projekte ist die Realisierung eines vollautomatischen Barsystems. Das Gesamtsystem der von Prof. Dipl.-Ing. Thomas Schlaudoschitz betreuten Diplomarbeiten besteht aus einer Roboterbar, einem mobilen Roboter und einem Logistikhaus, das die Becher für die Bar bereitstellt. Das System funktioniert vollautomatisch und protokolliert den gesamten Datenaustausch zwischen den Robotern sowie den Aufenthaltsort jedes einzelnen Bechers. Das Barsystem besteht aus einem selbstgebauten Roboter mit Greifarm, 2 Portionierern, einem Flaschenablass und Regal mit Dosen. Der Benutzer kann z.B. eine Bierdose, 1 Glas Wasser, einen doppelten Whisky usw. bestellen. Die Bestellung erfolgt mittels Spracherkennung basierend auf den Sprachassistenten Alexa. Alexa kommuniziert über WLAN mit dem Controller des Roboters (WLAN-Modul ESP8266, Mikrocontroller ATmega2560). Je nach Bestellung führt der Barroboter seine Aufgabe durch. So nimmt dieser z.B. für einen doppelten Whisky zuerst einen leeren Becher, fährt dann zum entsprechenden Portionierer, lässt 2x Whisky ab, fährt zurück zum Benutzer und stellt diesem den Becher zur Verfügung. Da jetzt ein Becher benötigt wird, wird über WLAN der mobile Roboter (Robotino von Festo) und das Logistikhaus informiert. Der Robotino sucht mittels Kamera das Logistikhaus, fährt autonom zu diesem und holt einen Becher ab (den der Roboter des Logistikhauses inzwischen bereitgestellt hat). Zu diesem Zweck wurde der Robotino um einen eigens entwickelten Aufbau erweitert, bestehend aus vertikaler Schiene mit Zahnriemenantrieb und Greifer. Die Becher sind mit einem RFID-Tag ausgestattet, womit der Verarbeitungszustand und die Position der einzelnen Becher protokolliert werden. Der Verlauf der Kommunikation zwischen den Robotern und die Zustände und Positionen der Becher werden geloggt und über ein Webinterface angezeigt. Das Projekt verbindet viele Aspekte der Industrie 4.0 wie z.B. mobile Robotik (Robotino), Industrierobotik (Greifarme), Tracking, Monitoring und Visualisierung. „Autonome Robotik“ ist einer der beiden Schwerpunkte der Abteilung Elektronik und Technische Informatik der HTL Pinkafeld.

Autoservice

E-Mobilität und alternative Antriebe im Fuhrpark – Implikationen für das Flottenmanagement

Vortragende: Wolfgang Steinmann (Verband Österreichischer Leasing-Gesellschaften, VÖL), Renato Eggner (Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement), Annette Mallinger (Unternehmensberatung "fuhrparkexpert.at"), Franz Müllner und Semir Mulaosmanovic (beide Porsche Bank), Robert Madas (Eurotax Österreich), Nikolaus Mayerhofer (Aviloo), Gilbert Haake (Kia Österreich)

E-Mobilität im Wohnbau – ready to charge?

Unter dem Titel „E-Mobilität im Wohnbau – ready to charge?“ berichtet Gerhard Wimmer vom österreichischen Ladelösungsanbieter Keba über die Herausforderungen im Siedlungsbau. Wenn nur ein Elektroauto im Haushalt betrieben und in einem privaten Einfamilienhaus geladen wird, gibt es üblicherweise keine großen Herausforderungen. Aber wie sieht das in einer größeren Anlage mit mehreren Wohneinheiten aus, wo viele verschiedene Nutzer ihre E-Fahrzeuge betreiben und laden wollen? Was bedeutet das für die benötigte Anschlussleistung und wie kann man mit einem intelligenten Lastmanagement die Ladung aller Fahrzeuge gewährleisten, ohne damit das Netz zu überfordern? Dies wurde im Rahmen eines Modellversuchs im Rahmen des österreichischen Forschungsprojekts Urcharge in einer Wohnsiedlung im Linzer Stadtteil Kleinmünchen getestet. Die in das Projekt eingebundenen Bewohner geben dazu ihre Verbrenner-Autos ab und erhalten im Gegenzug insgesamt 40 Renault Zoe und neun Nissan Leaf. Auf den Tiefgaragenparkplätzen wurden Wallboxen mit 11 kW installiert und durch intelligentes Lastmanagement gesteuert. Gerhard Wimmer fasst die für ihn wesentlichen Erkenntnisse aus diesem Feldversuch zusammen.

Vollautonomes Fahren – Science Fiction und Träumerei oder bald alltägliche Realität

In Teil zwei des Programms der Austrian Automotive Business Weeks! widmen wir uns unter dem Titel „Vollautonomes Fahren – Science-Fiction und Träumerei oder bald alltägliche Realität?“ dem automatisierten Fahren. Was ist heute schon Realität, woran wird geforscht und wann werden wir – wenn überhaupt – fahrerlose Autos im großen Stil auf öffentlichen Straßen sehen? Gerhard Greiner ist Geschäftsführer der ALP.Lab, die auch das Management der gleichnamigen österreichischen Testregion für autonomes Fahren innehat. In seiner Keynote „Auf dem Weg zum selbstfahrenden Automobil?“ spricht er über marktreife Sicherheits- und Assistenzsysteme, sowie über Forschung und Entwicklung von Zukunftstechnologien. Nik Widmann, Geschäftsführer von Prisma Solutions, referiert über die Automatisierungsmöglichkeiten im öffentlichen Verkehr und die Forschungsergebnisse des österreichischen Leitprojekts Digibus Austria. Im Rahmen des Digibus-Projekts unter der Leitung von Salzburg Research wurden Feldversuche mit unterschiedlichen Modellen autonom fahrender Shuttle-Busse in der Gemeinde Koppl im Flachgau unternommen. Dabei wurden die Potenziale und die Praxistauglichkeit von selbstfahrenden Personentransportern und deren mögliche Einbindung in einen Verkehrsverbund im realen Einsatz untersucht. Armin Humer von DB Schenker berichtet über den geplanten Einsatz eines selbstfahrenden Transportshuttles auf öffentlicher Straße in Oberösterreich. Vortragende: Gerhard Greiner (ALPLab), Nik Widmann (Prisma Solutions), Armin Humer (DB Schenker)

Die Zukunft des Antriebs im Automobil

Die Austrian Automotive Business Weeks! widmen sich dem „Antrieb der Zukunft“. Unter dem Stichwort „Technologieoffenheit“ werden alle denkbaren Varianten der automobilen Antriebstechnik von morgen vor dem Hintergrund nötiger CO2-Einsparungen präsentiert und diskutiert. Wir freuen uns insbesondere, dass Günther Kerle, Sprecher der Automobilimporteure in der österreichischen Industriellenvereinigung die Veranstaltung mit seinem Vortrag eröffnet. Prof. Bernhard Geringer von der TU Wien gibt einen Überblick über den Stand der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Fahrzeug- und Motorenentwicklung. Franz Weinberger, Sprecher der Nutzfahrzeugimporteure in der Industriellenvereinigung, wird Antriebslösungen für die Nutzfahrzeuge der Zukunft vorstellen. Martin Aggarwal von HyCentA Research referiert zu Potenzialen und bringt Beispiele für Mobilitätsanwendungen mit Wasserstoff. Ewald Perwög von der Lebensmittelkette MPreis berichtet über seine Erfahrungen mit Wasserstoff-Lkw im praktischen Betrieb. Abschließend erläutert Alexander Susanek, Geschäftsführer des BMW Motorenwerks in Steyr - dem größten Motorenwerk in der BMW Group - die Nachhaltigkeitsziele von BMW und die neue Antriebsvielfalt der Marke.

Sind die Kfz-Werkstätten gerüstet für dieServisierung der Elektromobilität?

Josef Harb, Bundesinnungsmeister Fahrzeugtechnik, bei der Austrian Automotive Business Show - Virtual Expo & Conference 2020

Die häufigsten Mythen zur E-Mobilität in Unternehmen

Norbert Streicher, Commercial Director von LeasePlan Österreich, bei der Austrian Automotive Business Show - Virtual Expo & Conference 2020

Instandsetzung und Servisierung von E-Fahrzeugen – Status quo

Rudolf Mörk-Mörkenstein, IES Ziviltechniker GmbH, bei der Austrian Automotive Business Show - Virtual Expo & Conference 2020

Alternative Antriebe bei Nutzfahrzeugen

Franz Weinberger, Sprecher des Unterausschusses Nutzfahrzeuge im Arbeitskreis der Automobilimporteure in der Österreichischen Industriellenvereinigung, bei der Austrian Automotive Business Show - Virtual Expo & Conference 2020

Dispo

Was ist eine Bruttoregistertonne?

Logistik logisch: Was ist eine Bruttoregistertonne? Willkommen zur ersten Folge von "Logistik logisch", der Mini-Doku-Reihe von Dispo, Österreichs führenden Fachmagazin für Logistik.

Was ist die Spurweite?

Logistik logisch: Was ist die Spurweite? Willkommen zur ersten Folge von "Logistik logisch", der neuen Mini-Doku-Reihe von Dispo, Österreichs führenden Fachmagazin für Logistik.

Was bedeutet just-in-time?

Logistik logisch: Was bedeutet just-in-time? Willkommen zu "Logistik logisch", der Mini-Doku-Reihe von Dispo, Österreichs führenden Fachmagazin für Logistik.

Was bedeutet TIR?

Logistik logisch: Was bedeutet TIR? Willkommen zur ersten Folge von "Logistik logisch", der neuen Mini-Doku-Reihe von Dispo, Österreichs führenden Fachmagazin für Logistik.

Logistik in Österreich mit Barkawi

Das neue Videoformat des in Österreichs führenden Fachmagazins für Logistik: Dispo LogFiles Folge 1 ist da. Dieses Mal im Interview: Andreas Tengler, Managing Partner bei Barkawi Management Consultants.

Was ist die neue Seidenstraße?

Logistik logisch: Was ist die neue Seidenstraße? Willkommen zur ersten Folge von "Logistik logisch", der neuen Mini-Doku-Reihe von Dispo, Österreichs führenden Fachmagazin für Logistik.

LogFiles #2: Employer Branding in der Logistik mit Meinungsraum

Das neue Videoformat des in Österreichs führenden Fachmagazins für Logistik: Dispo LogFiles #2 ist da. Dieses Mal im Interview: Herbert Kling, Geschäftsführer von meinungsraum.at zum Thema Employer Branding.

Factory

Factory Talk

Am 22. Juni hat unser neues Format „FACTORY-Talk“ seine virtuelle Premiere gefeiert. Das Thema der ersten Runde waren aktueller Stand und Potenzial der Additiven Fertigung.

smart plastics: Energiekettenüberwachung von igus

Richard Habering im Interview. Energiekettensysteme bewegen sich in Handlingportalen in verschiedensten Richtungen nahezu rund um die Uhr. Daher ist es für Betreiber wichtig, auf verlässliche Komponenten vertrauen zu können. isense EC.B Module von igus überwachen mithilfe eines Polymerdrahts im Innern der Energiekette sowie einer Sensoreinheit den Zustand der Kette. Ausfälle werden damit starkt minimiert.

Interview zur Hannover Messe: Dr. Markus Janko von Kliemt.Arbeitsrecht

Warum besuchen Anwälte die Hannover Messe? Weil sich ihre Berufung verändert. Technologie verändert alles - aber nicht ohne Menschen - deshalb eine neue Ausgabe #hm18 (zur Hannover Messe 2018) zum Thema Arbeit 4.0 mit Dr. Markus Janko von Kliemt.Arbeitsrecht

HMI Maschinenbaugipfel 2018: Interview mit Peter Seeberg

Übersteigen Algorithmen bald die Fähigkeiten des Menschen?Geht es nach Peter Seeberg, Business Development bei Softing, ja. Warum Maschinenbauer so schnell wie möglich auf Machine Learning setzen sollten und was der Unterschied zu Künstlicher Intelligenz ist.

5 Jahre IHK: Die Instandhaltungskonferenz feiert Jubiläum

Die Instandhaltungskonferenz feiert ihr 5-Jähriges Bestehen. Sie gilt als Österreichs größte Praxisplattform für das Thema Instandhaltung im Anlagen- und Maschinenbau.

Firmenwagen

E-Mobilität und alternative Antriebe im Fuhrpark – Implikationen für das Flottenmanagement

Vortragende: Wolfgang Steinmann (Verband Österreichischer Leasing-Gesellschaften, VÖL), Renato Eggner (Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement), Annette Mallinger (Unternehmensberatung "fuhrparkexpert.at"), Franz Müllner und Semir Mulaosmanovic (beide Porsche Bank), Robert Madas (Eurotax Österreich), Nikolaus Mayerhofer (Aviloo), Gilbert Haake (Kia Österreich)

E-Mobilität im Wohnbau – ready to charge?

Unter dem Titel „E-Mobilität im Wohnbau – ready to charge?“ berichtet Gerhard Wimmer vom österreichischen Ladelösungsanbieter Keba über die Herausforderungen im Siedlungsbau. Wenn nur ein Elektroauto im Haushalt betrieben und in einem privaten Einfamilienhaus geladen wird, gibt es üblicherweise keine großen Herausforderungen. Aber wie sieht das in einer größeren Anlage mit mehreren Wohneinheiten aus, wo viele verschiedene Nutzer ihre E-Fahrzeuge betreiben und laden wollen? Was bedeutet das für die benötigte Anschlussleistung und wie kann man mit einem intelligenten Lastmanagement die Ladung aller Fahrzeuge gewährleisten, ohne damit das Netz zu überfordern? Dies wurde im Rahmen eines Modellversuchs im Rahmen des österreichischen Forschungsprojekts Urcharge in einer Wohnsiedlung im Linzer Stadtteil Kleinmünchen getestet. Die in das Projekt eingebundenen Bewohner geben dazu ihre Verbrenner-Autos ab und erhalten im Gegenzug insgesamt 40 Renault Zoe und neun Nissan Leaf. Auf den Tiefgaragenparkplätzen wurden Wallboxen mit 11 kW installiert und durch intelligentes Lastmanagement gesteuert. Gerhard Wimmer fasst die für ihn wesentlichen Erkenntnisse aus diesem Feldversuch zusammen.

Vollautonomes Fahren – Science Fiction und Träumerei oder bald alltägliche Realität

In Teil zwei des Programms der Austrian Automotive Business Weeks! widmen wir uns unter dem Titel „Vollautonomes Fahren – Science-Fiction und Träumerei oder bald alltägliche Realität?“ dem automatisierten Fahren. Was ist heute schon Realität, woran wird geforscht und wann werden wir – wenn überhaupt – fahrerlose Autos im großen Stil auf öffentlichen Straßen sehen? Gerhard Greiner ist Geschäftsführer der ALP.Lab, die auch das Management der gleichnamigen österreichischen Testregion für autonomes Fahren innehat. In seiner Keynote „Auf dem Weg zum selbstfahrenden Automobil?“ spricht er über marktreife Sicherheits- und Assistenzsysteme, sowie über Forschung und Entwicklung von Zukunftstechnologien. Nik Widmann, Geschäftsführer von Prisma Solutions, referiert über die Automatisierungsmöglichkeiten im öffentlichen Verkehr und die Forschungsergebnisse des österreichischen Leitprojekts Digibus Austria. Im Rahmen des Digibus-Projekts unter der Leitung von Salzburg Research wurden Feldversuche mit unterschiedlichen Modellen autonom fahrender Shuttle-Busse in der Gemeinde Koppl im Flachgau unternommen. Dabei wurden die Potenziale und die Praxistauglichkeit von selbstfahrenden Personentransportern und deren mögliche Einbindung in einen Verkehrsverbund im realen Einsatz untersucht. Armin Humer von DB Schenker berichtet über den geplanten Einsatz eines selbstfahrenden Transportshuttles auf öffentlicher Straße in Oberösterreich. Vortragende: Gerhard Greiner (ALPLab), Nik Widmann (Prisma Solutions), Armin Humer (DB Schenker)

Die Zukunft des Antriebs im Automobil

Die Austrian Automotive Business Weeks! widmen sich dem „Antrieb der Zukunft“. Unter dem Stichwort „Technologieoffenheit“ werden alle denkbaren Varianten der automobilen Antriebstechnik von morgen vor dem Hintergrund nötiger CO2-Einsparungen präsentiert und diskutiert. Wir freuen uns insbesondere, dass Günther Kerle, Sprecher der Automobilimporteure in der österreichischen Industriellenvereinigung die Veranstaltung mit seinem Vortrag eröffnet. Prof. Bernhard Geringer von der TU Wien gibt einen Überblick über den Stand der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Fahrzeug- und Motorenentwicklung. Franz Weinberger, Sprecher der Nutzfahrzeugimporteure in der Industriellenvereinigung, wird Antriebslösungen für die Nutzfahrzeuge der Zukunft vorstellen. Martin Aggarwal von HyCentA Research referiert zu Potenzialen und bringt Beispiele für Mobilitätsanwendungen mit Wasserstoff. Ewald Perwög von der Lebensmittelkette MPreis berichtet über seine Erfahrungen mit Wasserstoff-Lkw im praktischen Betrieb. Abschließend erläutert Alexander Susanek, Geschäftsführer des BMW Motorenwerks in Steyr - dem größten Motorenwerk in der BMW Group - die Nachhaltigkeitsziele von BMW und die neue Antriebsvielfalt der Marke.

Sind die Kfz-Werkstätten gerüstet für dieServisierung der Elektromobilität?

Josef Harb, Bundesinnungsmeister Fahrzeugtechnik, bei der Austrian Automotive Business Show - Virtual Expo & Conference 2020

Die häufigsten Mythen zur E-Mobilität in Unternehmen

Norbert Streicher, Commercial Director von LeasePlan Österreich, bei der Austrian Automotive Business Show - Virtual Expo & Conference 2020

Instandsetzung und Servisierung von E-Fahrzeugen – Status quo

Rudolf Mörk-Mörkenstein, IES Ziviltechniker GmbH, bei der Austrian Automotive Business Show - Virtual Expo & Conference 2020

Alternative Antriebe bei Nutzfahrzeugen

Franz Weinberger, Sprecher des Unterausschusses Nutzfahrzeuge im Arbeitskreis der Automobilimporteure in der Österreichischen Industriellenvereinigung, bei der Austrian Automotive Business Show - Virtual Expo & Conference 2020

HLK

HLK: Woher kommt Windkraft in Österreich?

Das Bundesland mit den meisten Windrädern Österreichs ist Niederösterreich. Was bedeutet das für die Zukunft der Windkraft und wo steckt noch Potenzial?

HLK Klima-Kälte-Keynote: Ille Gebeshuber

Die Forscherin, die aus dem Dschungel kam. Physikerin und Grundlagenforscherin Prof. Dr. Ille Gebeshuber hat am dritten österreichischen Klima-Kälte-Tag einen inspirierenden Vortrag über Biomimetik und Nanotechnologie gehalten und darüber erzählt, wie man aus den Abläufen der Natur für die Klima- und Kältebranche lernen kann.

HLK: Das war der Klima-Kälte-Tag 2017

Der dritte Klima-Kälte-Tag unseres Magazins HLK fand am 28. September 2017 in der Event-Pyramide in Vösendorf bei Wien statt.

Datenschutzgrundverordnung und Werksbesuch bei Aermec - die neue HLK ist da

HLK Chefredakteur Eberhard Herrmann gibt erneut einen interessanten Überblick über die neueste Ausgabe. Vom Werksbesuch und Interview beim italienischen Klimatechnik-Spezialisten Aermec bis bin zur neuen Datenschutzverordnung und deren Auswirkungen ist wieder viel Spannendes mit dabei.

Traktuell

#ohneFilter - Die Runde der Chefredakteur:innen

Die wahren Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die österreichische Wirtschaft. Jeden Tag hören wir aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft unterschiedlichste Meldungen und Meinungen, was die tatsächlichen und möglichen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf Österreichs Wirtschaft betrifft. Das nahmen Chefredakteur:innen des renommierten B2B-Medienhauses WEKA Industrie Medien zum Anlass, in der Diskussion miteinander tiefer zu gehen, ihr jeweiliges Wissen miteinander zu vernetzen und daraus ein möglichst realistisches und kohärentes Bild der Situation zu zeichnen. Was tut (abgesehen vom menschlichen Leid) wirklich weh, wo könnte es brenzlig werden, was ist aufgebauscht und vor allem: was kann und muss man für die Zukunft ableiten? Moderation: Beatrice Schmidt, Geschäftsführerin der WEKA Industrie Medien Diskutanten: Rudolf Loidl, Chefredakteur des Magazins INDUSTRIEMAGAZIN Thomas Pöll, Chefredakteur des Magazins SOLID Ludwig Fliesser, Leitender Redakteur des Magazins TRAKTUELL Klaus Paukovits, Clustermanager Gebäudetechnik

Traktuell unterwegs mit dem MAN eTGE

Elektro-Transporter im TRAKTUELL-Test: Ludwig Fliesser ist unterwegs mit dem MAN eTGE. Traktuell, das Fachmagazin für für Nutzfahrzeuge, Fuhrparks und Verkehrspolitik.

Der Scania G450 im Traktuell-Test

Der Scania G450 B6x4HZ aufgebaut mit Meiller Dreiseitenkipper D316 und mit einem Meiller Zentralachsanhänger MZDA 18/23 auf dem Gelände der Firma Riedler Kies u. Bau in Arthofen/Winklarn. Mit knapp über 17 Tonnen Leergewicht bietet die Kombination fast 23 Tonnen Nutzlast im Straßentransport. Dabei ist der Anhänger mit Starrachse leichter zu rangieren als ein Drehschemelanhänger. Der Dreiseitenkipper mit 2,42 m Innenbreite ist neben Schüttgut auch optimal für den Transport von palettierter Fracht, Betonfertigteilen oder kleinen Baumaschinen ausgelegt. Mithilfe von steckbaren Bodenzurrösen in den Ecken (belastbar bis acht Tonnen Zurrkraft) sowie versenkbaren, bodenebenen Zurrösen lässt sich das Transportgut sichern. Die Meiller Bordmatik an der linken Seitenwand des Kippers ermöglicht das seitliche Abkippen, ohne vorher auszusteigen.

Rundfahrt im autonomen Digibus

Die Zukunft des öffentlichen Linienverkehrs? Traktuell Redakteur Ludwig Fliesser hat den autonom fahrenden Bus der französischen Firma Navya in Koppl bei einer Probefahrt unter die Lupe genommen. Wir haben die Rundfahrt für Sie mit der Kamera begleitet und interessante Fakten zum Fahrzeug gesammelt.

Liebherr Roadshow 2018

Traktuell Chef vom Dienst Ludwig Fliesser hat die Liebherr Roadshow 2018 im Bewegtbild begleitet. Bei der bereits traditionellen Liebherr Roadshow, die alle drei Jahre durch Österreich tourt, sind immer auch die Baufahrzeuge von Mercedes-Benz mit von der Partie. Im Doppelpack präsentieren die beiden Firmen ihr umfassendes Programm für die Baubranche.

Das ist der MAN Hydrodrive

MAN brachte mit dem "HydroDrive" als erster Lkw-Hersteller einen hydraulischen Zusatzantrieb auf den Markt. Klassischer Anwendungsfall sind Kippsattelzüge. Seit 2016 gibt es den HydroDrive auch in Verbingung mit einem Automatik-Getriebe. Ludwig Fliesser, leitender Redakteur von Traktuell, hat sich vor Ort darüber informiert, was der Hydrodrive kann und wie genau er funktioniert.

DieselZeitreise: Österreichs erster Dieselmotor

Mag. Bernhard Schmidt betreut gemeinsam mit Dietmar Linzbacher den Sammlungsbereich Energie & Bergbau im Technischen Museum. Für TRAKTUELL nahm er sich extra Zeit, um kurz über den ersten Dieselmotor Österreichs zu berichten.

Der Volvo FH Remote Control im Traktuell-Test

Testfahrer Ludwig Fliesser nimmt den neuen Volvo FH Lkw mit Fernsteuerung unter die Lupe.

Fliesser fährt: Elektrofahrzeuge im Einsatz bei der Post

E-Mobilität in der Praxis: Elektro-Transporter bei Paketdiensten im Zustelleinsatz. Paul Janacek, Leitung Konzern-Fuhrpark bei der Österreichischen Post AG im Gespräch mit Ludwig Fliesser, TRAKTUELL.

Solid

Solid On Tour Folge 1: Digitales Einmess- und Kontrolltool Chekker

Die Firma Robotic Eyes aus Graz hat das zunächst einmal für Fertigteilwerke spannende Tool entwickelt und den Bauteilspezialisten Schöck an Bord genommen, um sich den Marktzugang zu erleichtern. Wir besuchten die Robotic Eyes-"Denkfabrik" und ließen uns Chekker erklären und vorführen.

SOLID Talk "Wirtschaft nach der Pandemie" - mit Heimo Scheuch

Zwei Jahre nach den ersten Lockdowns und Baustellenschließungen in Österreich und einem bemerkenswerten Telefongespräch trafen sich SOLID-Chefredakteur Thomas Pöll und Wienerberger AG-CEO Heimo Scheuch zum Zukunftsgespräch. Was ist anders geworden durch Covid? Was können wir besser machen? Welche neuen Perspektiven du Notwendigkeiten ergeben sich? Und schließlich: wer muss sich jetzt wirklich am Riemen reißen?

#ohneFilter - Die Runde der Chefredakteur:innen

Die wahren Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die österreichische Wirtschaft. Jeden Tag hören wir aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft unterschiedlichste Meldungen und Meinungen, was die tatsächlichen und möglichen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf Österreichs Wirtschaft betrifft. Das nahmen Chefredakteur:innen des renommierten B2B-Medienhauses WEKA Industrie Medien zum Anlass, in der Diskussion miteinander tiefer zu gehen, ihr jeweiliges Wissen miteinander zu vernetzen und daraus ein möglichst realistisches und kohärentes Bild der Situation zu zeichnen. Was tut (abgesehen vom menschlichen Leid) wirklich weh, wo könnte es brenzlig werden, was ist aufgebauscht und vor allem: was kann und muss man für die Zukunft ableiten? Moderation: Beatrice Schmidt, Geschäftsführerin der WEKA Industrie Medien Diskutanten: Rudolf Loidl, Chefredakteur des Magazins INDUSTRIEMAGAZIN Thomas Pöll, Chefredakteur des Magazins SOLID Ludwig Fliesser, Leitender Redakteur des Magazins TRAKTUELL Klaus Paukovits, Clustermanager Gebäudetechnik

Bautechpreis Verleihung 2021

Bautechpreis Verleihung 2021 - SOLID - Wirtschaft und Technik am Bau

SOLID Executive Talk – Wie wird die Bauwirtschaft nach Corona?

SOLID Executive Talk 2021 presented by Horváth & Partners – die Top Führungskräfte Peter Krammer (Vorstand Strabag SE), Hartwig Hufnagl (Vorstandsdirektor Asfinag) und Berthold Kren (CEO LafargeHolcim Österreich & CE) sowie Christoph Weber (Principal Horvath & Partners) diskutieren zur Post-Corona-Bauwirtschaft. Moderation: Thomas Pöll (Chefredakteur Solid – Wirtschaft und Technik am Bau)

SOLID Talk Folge O: „Baubranche & Gebäudetechnik – wohin geht die Zweckehe“ – mit Klaus Paukovits

Hören Sie in der Pilotfolge des Videopodcast von SOLID - Wirtschaft und Technik am Bau alles zum Thema "Zweckehe Baubranche & Gebäudetechnik: was uns in Zukunft erwartet" - Chefredakteur Thomas Pöll im Gespräch mit Branchenkenner Klaus Paukovits.

virtuelle SOLID BIM Konferenz 2020

2020 fand die internationale SOLID BIM Konferenz zum ersten Mal als virtuelle Konferenz statt. Auf unserer interaktiven Plattform hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich spannende Inputs und Diskussionen von nationalen und internationalen Experten anzuhören, mit anderen Teilnehmern in Kontakt zu treten und sich im Expo-Bereich an den Ausstellerständen über aktuelle Produktneuheiten und Referenzen zu informieren.

SOLID Talk - SOLID Talk: "2021 brauchen auch die Privaten Geld", Josef Muchitsch

Chefredakteur Thomas Pöll spricht mit dem Nationalratsabgeordnetem Josef Muchitsch über die Bauwirtschaft 2021.

SOLID Talk: "So wird die Post-Corona-Bauwirtschaft", Heimo Scheuch & Ricardo-Jose Vybiral

Chefredakteur Thomas Pöll spricht mit Heimo Scheuch, Wienerberger AG, und Ricardo-Jose Vybiral, KSV1870, diskutieren über die Post-Corona-Bauwirtschaft.

SOLID Talk - "Nachhaltig Bauen - nicht nur mit Holz", Oliver Sterl

Chefredakteur Thomas Pöll spricht mit Oliver Sterl von RLP Rüdiger Lainer + Partner über nachhaltiges Bauen.

SOLID Talk - "Star Trek-Philosophie beim Bauen", Hubert Rhomberg

Chefredakteur Thomas Pöll spricht mit Huber Rhomberg, Geschäftsführer der Rhomberg Bau GmbH, darüber, wie er mit einer Star Trek-Analogie die Bauwirtschaft revolutionieren will.

TGA

TGA Round Table

Video abspielen

TGA Round Table 4: VDI 6022 Blatt 8 „Lüftungsreinigung“ und warum Luft kein Lebensmittel ist

Was ist der Stand der Technik in der Lüftungsreinigung? Die VDI 6022 Blatt 8 gibt derzeit erstmals einen "Standard für Lüftungsreinigung" vor - doch wie unterscheidet sich dieses Regelwerk von den bisher existierenden zum Thema Reinhaltung und Sauberkeit von Lüftungsanlagen? Über die Kernaussagen der VDI 2022, Standards für gewerbliche Lüftungsreinigung und die Frage, warum Luft noch kein Lebensmittel ist, diskutieren drei hochrangige Experten. DI Dr. Andreas Winkens, Vorsitzender der Richtlinienreihe VDI 6022 DI Peter Tappler, Leiter des Arbeitskreises Innenraumluft am BMK in Österreich sowie Mitglied der Deutschen Kommission Innenraumflufthygiene Remus Marasoiu, Präsident des Österreichischen Fachverbands für Raumlufttechnik (ÖFR) Moderation: Klaus Paukovits (WEKA Industrie Medien)
Video abspielen

TGA Round Table 3: Warum Luft ein Lebensmittel werden soll

Wir verbringen 90 Prozent unserer Lebenszeit in Innenräumen. Die aktuelle Pandemie hat gezeigt, wie relevant die Raumluftqualität ist: Aerosole in Innenräumen sind die Hauptüberträger von COVID-19. Wie Lüftungstechnik öffentliches Leben in Pandemiezeiten ermöglicht, welche Rolle Luftreinigung, -befeuchtung und -filterung spielen, welche Parameter dabei beachtet werden müssen, das war das Thema des 3. TGA Round Table "Warum Luft ein Lebensmittel werden soll." Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Qualitätskriterien für gesunde Innenraumluft definiert und als Standards etabliert werden können. Am 12. Oktober um 10 Uhr diskutierten hochkarätige Experten live im TGA Studio: + Ing. Gerhard Hafenscher (Condair Österreich) + Dr. Walter Hugentobler (Facharzt für Allgemeinmedizin und Atemwegserkrankungen) + Remus Marasoiu (Österreichischer Fachverband für Raumlufttechnik) + DI Christian Steininger (Vasko+Partner Ingenieure) Moderation: Klaus Paukovits (WEKA Industrie Medien) Mehr auf www.tga.at
Video abspielen

TGA Round Table 2: Wer haftet für das Trinkwasser?

Beim zweiten TGA Round Table am 17. Juni 2021 stand die neue EU-Trinkwasserrichtlinie im Mittelpunkt: Diese Regelung, die seit 12. Jänner 2021 in Kraft ist und bis 12. Jänner 2023 in nationalem Recht umgesetzt werden muss, bringt neue Haftungsrisiken für Planer, Ausführende und Betreiber. Vier hochkarätige Expertinnen und Experten stellten die Änderungen vor, diskutierten sinnvolle Strategien für die Betroffenen und beantworteten Fragen aus dem Fachpublikum. + Dr. Alexander Blacky, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie und seit vielen Jahren tätig im Bereich der technischen Hygiene speziell im Zusammenhang mit Trinkwasser. + Michael Mattes, Bundesinnungsmeister der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker sowie gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger. + Martin Taschl, Gründungsmitglied und Generalsekretär des Forums Wasserhygiene, Schulungsleiter bei WimTec. + Doris Wirth, geschäftsführende Gesellschafterin beim Ingenieurbüro für Umwelttechnik Bluesave Consulting, spezialisiert auf Beratung für den rechtssicheren Betrieb von Gebäuden, zertifizierte Trinkwasserhygienetechnikerin. Moderation: Klaus Paukovits Mehr auf www.tga.at
Video abspielen

TGA Round Table 1: Wird Energieeffizienz im Krankenhaus überschätzt?

Beim ersten TGA Round Table am 6. Mai 2021 diskutierten vier hochkarätige Experten für die Technik im Krankenhaus, wie sich der Stellenwert von Energieeffizienz nach einem Jahr Corona-Pandemie verändert hat und wo die echten Potenziale für Optimierung und Einsparung liegen. + Kurt Brandl, Vamed, Leiter Leitwarte und Energiemanagement sowie einer der Verantwortlichen für das Energieeffizienzprogramm des AKH Wien + Amir Ibrahimagic, Geschäftsführer Konvekta Österreich, Fachreferent/Vorsteher für Energieeffizienz im Österreichischen Fachverband für Raumlufttechnik sowie Mitglied im ÖVKT und ÖGNI. + Christian Sixt, technischer Leiter des LKH Universitätslinikum Graz + Alois Stoll, Büro Pfaffenbichler Architektur, Projektkoordinator Krankenhausneu- und Umbau, Energieeffizienzsteigerung in Krankenhäusern Moderation: Klaus Paukovits Mehr auf www.tga.at